Die Hospiz- und Palliativregion Berchtesgadener Land hatte den fränkischen Komödianten und Hospizbotschafter Martin Rassau nach Bad Reichenhall eingeladen. In einer lockeren Gesprächsrunde interviewte er Dr. Christian Stöberl sowie Alt-Landrat Georg Grabner zu deren Engagement in der Hospizarbeit. Einen Bericht über die Veranstaltung finden Sie hier.

Am 26. Februar 2024 verstarb unser Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender Alois Glück.

Hier finden Sie die Nachrufe des Netzwerk Hospiz, der Außerklinischen Ethikberatung und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP).

Zusammen mit Landrat Siegfried Walch unterzeichnete Tanja Hauck, Koordinatorin der Hospiz- und Palliativregion Traunstein, die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland. Einen Zeitungsbericht aus der Südostbayerischen Rundschau finden Sie hier: https://www.pnp.de/lokales/landkreis-traunstein/die-palliativ-versorgung-im-landkreis-traunstein-weiter-ausbauen-15055082

Im September fand unsere Mitgliederversammlung des Vereins Netzwerk Hospiz e.V. statt. Einen Zeitungsbericht finden Sie hier: Mitgliederversammlung Verein 18.09.23

Mitarbeiterinnen des Netzwerk Hospiz waren im Februar in Ghana, um dort in zwei Kliniken medizinisches Personal in Palliativpflege und Palliativmedizin zu schulen. Einen ausführlichen Bericht (Trostberger Tagblatt vom 14.04.23) finden Sie hier: Palliativmedizin in Ghana den Weg bereitet (April 23)

Erfolgreiche Weiterbildung in Palliativmedizin: Region ist sehr gut aufgestellt

Erstmals fand in Traunstein beim Netzwerk Hospiz eine palliativmedizinische Weiterbildung für Ärzte statt. Angemeldet hatten sich 20 Mediziner, davon 15 aus den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein. Vertreten waren hauptsächlich Hausärzte, aber auch einige Klinikärzte waren unter den Teilnehmern. Der fünftägige Kurs wurde als Kooperationsveranstaltung der Christophorus Akademie für Palliativmedizin München und dem Netzwerk Hospiz Südostbayern angeboten. Die Idee dahinter war, die Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen in der Region weiter zu verbessern. Dass die Weiterbildung in Traunstein angeboten wurde, wurde von den Teilnehmern sehr geschätzt. „Es ist schön, dass dieser Kurs heimatnah stattfindet und ich so auch gleich die zuständigen Palliativmediziner im Landkreis kennenlerne“, so eine teilnehmende Ärztin.

Schwerpunkt der Schulung war die Behandlung komplexer belastender Beschwerden, wie Schmerzen, Atemnot, Übelkeit und Unruhe. Auch die Kommunikation zwischen Arzt und Patient stand im Mittelpunkt. Daneben fanden pflegerische Themen Platz in der Weiterbildung, genauso wie Spiritualität und der Umgang mit Trauer. Intensiv diskutiert wurde über die weitere Verbesserung der Behandlung von schwerstkranken und sterbenden Patienten in den beiden Landkreisen. Das durchweg positive Resümee der teilnehmenden Ärzte zeigte, dass die Inhalte des Kurses weit über die Vermittlung von Grundlagen hinausgingen. Die Teilnehmer schätzten die praxisrelevanten Inhalte, die hervorragende Fachlichkeit der Referenten und die Möglichkeit zum Austausch.

„Die Veranstaltung war durchweg gelungen. Beeindruckend fand ich das große Engagement der Teilnehmer. Auch ich als Kursleiter nehme viele Anregungen der Kollegen für meine tägliche Arbeit mit. Der Austausch hat gezeigt, dass wir hier in der Region sehr gut aufgestellt sind, was die Versorgung von schwerkranken und sterbenden Menschen betrifft.“, so der ärztliche Leiter im Netzwerk Hospiz, Dr. Robert Kühnbach.

Weitere palliativmedizinische Fortbildungen sind beim Netzwerk Hospiz in Planung. So startet demnächst in Kooperation mit der Hospizakademie Mühldorf eine Weiterbildung in Palliative Care für Pflegefachkräfte. Ende April finden diverse Informationsveranstaltungen für Medizinische Fachangestellte der Arztpraxen statt, die in Traunstein und bei Bedarf auch in Bad Reichenhall angeboten werden.

Mit Beginn des neuen Jahres gab es in der Geschäftsführung der Netzwerk Hospiz Südostbayern gGmbh eine große Veränderung: der bisherige Geschäftsführer Hans Öggl übergab das Amt an seinen Nachfolger Hans Werner Kalleder. Mehr lesen: Wechsel in der Geschäftsführung Netzwerk Hospiz Südostbayern gGmbH

Trotz Verspätung: Ein dreifacher Grund zu feiern!

Humorvolles „Palliativjubiläum“ – Gemeinsame Feierstunde in Traunstein

siehe Zeitungsartikel von Hubert Hobmaier aus dem Traunsteiner Tagblatt vom Samstag 03.12.2022

Zeitungsartikel TS+TB Tagblatt 03.12.22

Werner Gruber und Klinikclowns

Seit 10 Jahren gibt es die außerklinische Ethikberatung im Netzwerk Hospiz.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde über das richtungsweisende Urteil des deutschen Bundesverfassungsgerichts diskutiert,  das jedem Menschen das Recht auf assistierten Suizid zuschreibt. Die zentrale Frage: Wer soll künftig beim Sterben helfen?

Zur Veranstaltung ein Artikel von Kathrin Thoma-Bregar

10-jähr. Jubiläum außerklin. Ethikberatung Presse

2022 Stellungnahme Assistierter Suizid

Donnerstag, Mai 19th, 2022